Eine andere Betrachtungsweise über die Infektionskrankheit von Masern und die Frage wie sinnvoll ist eine Impfung.

Betrachtet man die Symptome von Masern und übersetzt diese mit Hilfe der Organsprache, so wird einem gleich bewusst warum diese Kinderkrankheit einen deutlichen Entwicklungsschub im Leben unserer Kinder beschert und was wir unseren Kindern versagen, ja sogar erschweren wenn durch eine Impfung diese Persönlichkeitsentwicklung verhindert wird.

Wollen wir Duckmäuser und Ja-Sager oder wollen wir eine Generation von Persönlichkeiten, die kreativ und authentisch sind ?

Ich führe ein paar der Symptome von Masern hier auf und deren organsprachliche Bedeutung:

Husten: Möchte als Eigenpersönlichkeit anerkannt werden
Kopfschmerzen: Versucht emotionale Probleme, rational zu lösen
Lichtscheu bis hin zur Bindehautentzündung: Beim Betrachten der eigenen Lebenssituation entsteht Wut, Ohnmacht, Verletzungen und Frustration
Halsschmerzen: Will nicht mehr alles schlucken und erdulden
Fieber: Aus den Lebensumständen wird die Unterdrückung spürbar die wiederum zu Zorn und Wutausbrüchen führt bis hin zu Zerstörungssucht als Ventil
Schleimhautveränderungen (Kopliksche Flecken): Leidet unter seinem Anpassungsverhalten
Hautausschläge (Kopf, Rumpf, Arme und Beine sowie hinter den Ohren): Fühlt sich nicht wohl in seiner Haut, möchte ausbrechen durch die Einengung seiner Persönlichkeit
Milzschwellung: Angst, fühlt sich in Abhängigkeiten und Verpflichtungen gefangen

 

Zusammengefasst

Ein Mensch, der nicht die Möglichkeit der Entwicklung zu einer authentischen Persönlichkeit hat, indem dieser die Kinderkrankheit durchläuft, die die Masern als Sinn in sich tragen, solch ein Mensch wird nur im geringen Masse in der Lage sein, für sich und seine Bedürfnisse einzustehen und diese zu formulieren. Solche Menschen bleiben in ihrer Entwicklung Ja-Sager und beugen sich unter Obrigkeiten, seien es klerikalen, politischen oder anderen dominanten Persönlichkeiten.

Das Verhalten solcher Menschen ist Anpassung und Unterordnung um in der Gesellschaft geduldet zu werden und somit dazu gehören zu dürfen.

Lieb sein, Bescheiden sein, zu allem Ja und Amen sagen, nicht unangenehm für die Allgemeinheit auf zu fallen.

Schluss endlich alles ertragen, um des lieben Friedens Willen!

So sind solche Menschen manipulierbar und laufen konform, wie die Lemminge dem persönlichen Abgrund ( Frustration, Resignation, Depression ) ihres Lebens entgegen.
Um Anerkennung von anderen Mitmenschen zu erhalten, geht dies einher mit totaler Aufopferung für Andere und deren Interesse, sich dadurch unentbehrlich zu machen, um dazu zu gehören. All diese Tendenzen führen zu Erschöpfung bis hin zum Born out.

Somit ist folgender Schluss erlaubt.

Ein Mensch dem die Möglichkeit genommen wird, diese Kinderkrankheit zu durchlaufen, besonders dann wenn diese durch die Impfung ( Scheinkrankheit )verhindert wird, wird nur schwer, ja bis zu weilen gar nicht, zu einer authentischen, und selbstbewussten Persönlichkeit, in unserer Gesellschaft heran reifen.

Dazu zum Schluss noch ein paar Gedanken die jeder für sich weiter überlegen kann: Welche Nutzen, durch leicht manipulierte Menschen gewisse Strömungen in unserer Gesellschaft haben, das kann jeder nun selbst sich ausmalen. Auch ist es doch sehr interessant, dass gerade jetzt wo wieder Menschen sich zusammen finden und mit Nachdruck ihre Bedürfnisse und ihre Meinung in der Öffentlichkeit kund tun, gerade jetzt wird eine Massenhysterie über die Medien propagiert, die mit Angstmache die Menschen zur Masern-Impfung animiert.

 

Für Alle, die Masern geimpft sind sei folgendes zu erwähnen:

Unsere Entwicklung lässt sich auf Dauer nicht unterdrücken. Auf Umwege erreichen diese Menschen, die keine Ja Sager bleiben wollen, den Weg zu sich Selbst, jedoch viel beschwerlicher und oft mit Erkrankungen. Diese Blockaden und Erkrankungen veranlassen uns dann, das wir auf unsere „Hinterbeine“ stehen. Oft sind diese Erkrankungen Folgen dieser Impfungen, doch leider nicht im zeitlichen Zusammenhang zu bringen, weil solche Erkrankungen oft erst Jahre später auftreten ( Deswegen kann leicht behauptet werden, das Impfungen keine Nebenwirkungen haben ). All diesen Menschen die sich impfen lassen steht die Möglichkeit offen mit der Art und Weise, wie die prozessorierentierte Homöopathie wirkt, ihre Entwicklung dennoch leichter zu erreichen und die durch die Impfung entstandenen Krankheiten wieder zu verlieren.

Wer mehr Details wissen möchte in seinem speziellen Thema seiner Impfungen, der kann sich gern bei mir melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.